Splicer SP-S: Einstiegssplicer mit den Vorteilen der Splicer Familie von BHS Corrugated

Neben den etablierten Splicermodellen SP-M und SP-L bietet der SP-S den Einstieg in einen Splicer „state-of-the-art“ für Splicegeschwindigkeiten bis 350 m/min. Auf Basis der Splicer Familie von BHS Corrugated wird auch der SP-S mit erhöhter Bedienersicherheit ausgerüstet – sogar über die gängigen Standards hinaus und bestätigt mit dem GS („geprüfte Sicherheit“) Siegel. Ende 2021 wird der SP-X II, der seit 2004 erfolgreich mit über 1.100 Einheiten im Markt weltweit verkauft wurde, mit dem SP-S abgelöst - einem Splicer der neuesten Generation.

Welche Vorteile bietet der SP-S gegenüber dem SP-X II?

Höchster Sicherheitsstandard aufgrund zweikanaliger Siemens TIA Sicherheitssteuerung in Verbindung mit definierten Sicherheitszonen für Speicherwagen sowie Klemmbalken und Klebewagen. Auch die Pneumatikeinheit verfügt über eine Zero Energy Abschaltung.

Verbesserte Bahnspannung. Die TripleControl sorgt für perfekten Papierkontakt zum Heizzylinder und ermöglicht somit einen guten Wärmeübergang auch beim Splicevorgang. Realisiert wird dies durch ein gut abgestimmtes Zusammenspiel der drei Komponenten Abrollerbremse, Speicherwagen und Reel Start Device (RSD), die sogenannte TripleControl.

Höherer Liniendruck beim Splice. PowerBond ermöglicht einen sechsmal höheren Anpressdruck zwischen Presswalze und Klebewalze. Möglich macht dies der Einsatz einer Stahlklebewalze.

Automatisierter Vorbereitungsprozess. LaunchControl - als optionales Feature - eliminiert Bedienungsfehler und sorgt für einen zuverlässigen Splice. Das aufgebrachte Klebeband wird vom Splicer in Verbindung mit einem Abroller inkl. Hülsenauswerfer von BHS Corrugated automatisch richtig positioniert.  Dabei wird die neue Bahn gleichmäßig über die Arbeitsbreite gespannt – Voraussetzung für einen sicheren Splice.

Manuelles Vorbereiten, wie vom SP-X II bekannt, ist ebenfalls verfügbar für Splicernachrüstungen in Nicht-BHS-Anlagen.

Unterstütztes Papiereinfädeln. Thread-upAid - ebenfalls ein optionales Feature – fördert das Papier mittels RSD durch leichten Bahnzug durch den Bediener und hilft somit die Papierbahn in die Nachfolgemaschine einfacher einzuführen. Dies ist vor allem interessant für leichte Papiere, denn so können Papierabrisse beim Einfädeln vermieden werden.

Zurück